06.03.2024
Molotow

in Hamburg

19:00
Eintritt: 25 €

Wenn YONAKA auf die Bühne treten, dann versammeln sie ein Millennial-Rock-Publikum der freundlichsten Art um sich herum. Mit eingängigen Melodieverläufen, einer energiegeladenen Rock-Attitüde und einer wahnsinnigen Stimmgewalt ziehen die Briten eine Fanbase in ihren Bann, die sich hier und da sicher an einige ihrer Lieblingsbands aus alten Zeiten wie Limp Bizkit, Paramore, Rage Against The Machine oder an den punkigen Sprechgesang von Bonaparte erinnert fühlen. Doch das sind lange nicht die einzigen Einflüsse, die YONAKA in ihrer Musik vereinen – sie bringen ein echtes Genrebiest mit Pop-Elementen, fetten Hip-Hop Beats, wütendem Punk-Rap und Nu-Metal auf die Bühne. Und genau das macht YONAKA so besonders: Ihr Klang ist niemals gleichbleibend, die einzige Richtlinie, die sie haben, sind ihre Gefühle. Das Trio bestehend aus Theresa Jarvis (Gesang), Alex Crosby (Bass) und George Werbrouck-Edwards (Gitarre) widmet sich in ihren Songs besonders Themen der mentalen Gesundheit und Selbstbestimmung. Damit erreichten sie inzwischen 150 Millionen Streams, spielten unter anderem Konzerte mit Frank Carter & The Rattlesnakes, The Libertines, Bring Me The Horizon und Nothing But Thieves und waren bereits auf unzähligen Festivals in Europa, UK, Amerika und Canada zu sehen. Nach ihrem herausragenden zweiten Album „Seize the Power“ laden YONAKA mit ihrer neuesten EP „Welcome to My House“ ihre Fans nicht etwa in MTV Cribs Allüre in ihre bescheidenen vier Wände ein, sondern heißen alle Fans willkommen ihre Emotionswelt kennenzulernen. Die Frontsängerin der Band, Theresa, erklärt dazu, dass jeder Song eine Erinnerung an ihre jeweiligen Gefühle darstelle und sie mit dem Titel metaphorisch eine Tür öffnen wolle, um dem Publikum nahezubringen welche Songs ihr zu welcher Zeit ihres Lebens was genau bedeutet haben.
  • Google-Maps
  • Telefon
  • Website