Kategorien
Bremen

Musikfest Bremen: »Next Generation«

35. Musikfest Bremen

30.08.2024
Die Glocke

in

19:30

Musikfest Bremen

Programm:

Lili Boulanger: D’un soir triste

Robert Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129

Hector Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

2023 haben der Deutschlandfunk und das Musikfest Bremen ihren Förderpreis an den deutsch-italienischen Dirigenten Nicolò Foron verliehen – einem bemerkenswerten Talent! Schon mit elf Jahren Schüler vom legendären Jorma Panula, studierte er in Amsterdam und London, wo er seit dem Gewinn des 17. Donatella Flick Dirigierwettbewerbs 2023 Assistenzdirigent des London Symphony Orchestra ist. Nun tritt der Preisträger ans Pult des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin. Hector Berlioz’ Symphonie fantastique, ein effektvoller Geniestreich über »Episoden aus einem Künstlerleben«, lässt einen die Höhen und Tiefen von Liebe und Tod, von ausgelassener Feststimmung und wildem Höllentanz mitfühlen. Die aus Jekaterinenburg stammende und seit 2012 in Deutschland lebende Anastasia Kobekina fordert wiederum mit ihrer atemberaubenden Musikalität und Technik in Schumanns Cellokonzert das Orchester als gleichwertigen Partner heraus. Der Opener: Lili Boulangers »D’un soir triste«, das letzte Werk der 1893 geborenen hochbegabten Komponistin. Mit seinen reichen instrumentalen Farben spiegelt es in zehn Minuten packender Musik ihre dunkle Vorahnung vom nahenden Tod mit nur 24 Jahren wider – absolut bewegend.

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin (DSO)

Anastasia Kobekina Violoncello

Nicolò Foron Dirigent

Tickets € 80 / 70 / 60 / 45 / 20 (Ermäßigung 20 %)

  • ?
  • Google-Maps