Kategorien
Hamburg

Nan Goldin

Werke aus der Sammlung F.C Gundlach

09.01.2025
Deichtorhallen

in Hamburg

Nan Goldins (* 1953 in Washington, D.C.) Werk zeichnet sich durch eine einzigartige und eindringliche Darstellung von Intimität, Liebe und gesellschaftlichen Randgruppen aus. Ihre Fotografien sind nicht nur Dokumentationen von Momenten, sondern auch tief emotionale Erzählungen, die das menschliche Dasein in all seinen Facetten einfangen. Nan Goldins Herangehensweise an die Fotografie ist geprägt von Nähe und Vertrautheit. Goldin taucht in die Welten ihrer Freunde und Liebhaber ein und dokumentiert deren Leben mit einer Authentizität, die oft roh und ungeschminkt ist. Goldins Arbeiten zeichnen sich so durch eine ungeschönte und dennoch empathische Darstellung von Liebe, Schmerz, Verletzlichkeit und Ekstase aus. Ihre Serien sind visuelle Chroniken ihres sozialen Umfelds, geprägt von persönlichen Beziehungen und von denHöhen und Tiefen des Lebens. Dabei spielt sie mit Licht und Farben, um emotionale Atmosphären zu schaffen, die über das Visuelle hinausgehen und tief in die Psyche der Porträtierten eindringen.
  • Google-Maps
  • Telefon
  • Website