27.03.2024
Molotow

in Hamburg

19:00
Eintritt: 32 €

Miles Kane hat sich mit seinem jüngsten Album auf den Weg zu seinen Wurzeln begeben. Auf „One Man Band“ kehrt er zurück zu den Zeiten als Guitar Hero und konzentriert sich auf große Hooks und noch größere Hymnen. Scharf, ansteckend, mit knalligen Riffs und vollgepackt mit Mitsing-Momenten. Kane ist in musikalischer Höchstform und hat gleichzeitig ein sehr persönliches Album produziert, für das er nach Liverpool zurückkehrte, um über seine Reise nachzudenken. Diese Stadt, das darf man konstatieren, hat den Mann aus Meols, einmal mit der Fähre rüber über den Mersey River, schließlich von Anfang an hörbar geprägt. Das gilt für seine Bands – die Little Flames, die sich aufgelöst haben, bevor das Debütalbum erschien, The Last Shadow Puppets, die On-and-Off-Supergroup, die er zusammen mit Alex Turner von den Arctic Monkeys gegründet hat, und natürlich das Trio The Rascals, für das er bis zum Beginn seiner Solokarriere Sänger und Gitarrist war. Das gilt aber auch für die neue Platte, die mit so vielen Spielarten von britischer Musik gefüllt ist. „One Man Band“ fasst klanglich brillant und von Herzen kommend alles zusammen, was Miles Kane ausmacht. Dabei ist die Platte kein bisschen nostalgisch. Der Engländer hat es geschafft, aus all diesen Einflüssen von den Beatles zu den Arctic Monkeys, von Bowie bis Ferry, von Rock‘n‘Roll bis Britpop, einen durchweg coolen Sound zu schaffen. Oder wie er es selbst erzählt: „Das Album in Liverpool aufzunehmen, hat wirklich geholfen, alles aus mir herauszuholen. Manchmal muss man rückwärts gehen, um vorwärts zu kommen, und dieses Album hat mir geholfen, wieder zu entdecken, warum ich überhaupt eine Gitarre in die Hand genommen habe. Es ist wie eine brandneue und doch irgendwie vertraute Lederjacke. Ein beruhigender Schmelztiegel all der Musik, die mich inspiriert.“ Im März kommt Miles Kane zu uns auf Tour.
  • Google-Maps
  • Telefon
  • Website