Kategorien
Oldenburg

Eröffnungsgala des int. Filmfests

14.09.2022
Kongresshalle

in

18:00

Seit seiner Gründung hat das Internationale Filmfest Oldenburg seinen Erfolg dem klaren Bekenntnis zum Independent Film, sowie der Förderung des innovativen und unabhängigen Filmemachens zu verdanken. Von führenden Fachblättern wie Variety, The Hollywood Reporter oder Screen International als das »Deutsche Sundance« bezeichnet, hat sich das Filmfest Oldenburg stetig weiterentwickelt und sich dabei doch seine intime Atmosphäre und seine Grundsätze bewahrt. Zu diesen gehört es, dem facettenreichen und visionären Filmemachen eine Plattform zu bieten und die Kreativität der Künstler, mit der alles steht und fällt, hervorzuheben und auszuzeichnen. Nicht zuletzt steht Oldenburg dafür, eine einzigartige Erfahrung und einen inspirierenden Treffpunkt für Filmemacher, Publikum und Journalisten zu gestalten. Außerdem ist das Filmfest Oldenburg das einzige Filmfest weltweit, welches jedes Jahr, als Teil seines regulären Programms, Filmvorführungen in einem Hochsicherheitsgefängnis präsentiert, denen Häftlinge, Filmemacher und das reguläre Publikum gemeinsam beiwohnen. Das Festival möchte durch die übergeordnete Sprache Film eine Brücke zwischen dieser Innen- und Außenwelt schaffen und darauf aufmerksam machen, dass strafffällig gewordene Menschen nach ihrer Haftstrafe wieder ein Teil der Gesellschaft sind.
  • Kartenlink
  • Google-Maps