10.07.2022
Theater Bremen, Kleines Haus

in Bremen

18:30

Die US-amerikanische Choreografin Faye Driscoll ist bekannt für Arbeiten, die komplexe Anforderungen an die Sinne stellen und das Publikum dazu bringen, sich der eigenen Verstricktheit in das Geschehen bewusst zu werden. Für ihre erste Arbeit mit Unusual Symptoms entwickelt Driscoll ein Ritual der Berührung, in dem sechs Tänzer:innen den Versuch unternehmen, sich einander radikal anzunähern. Aus einer intensiven Recherche zu Formen extremen körperlichen Ausdrucks entsteht eine Choreografie, die unseren gegenwärtigen Zugang zu Nähe und Distanz hinterfragt. So wie die Grenzen zwischen den Körpern, verschwimmt in Driscolls neuer Arbeit auch der Raum zwischen Performer:innen und Publikum, zwischen Choreografie, Skulptur und musikalischer Partitur. Daraus entwickelt sich eine von empfindsamer Komplexität geprägte Umgebung, in der das komplexe Ökosystem unserer Haut und die Beziehung zu anderen Körpern neu erfahren werden kann. Faye Driscolls in den USA entstehenden Arbeiten waren auf Festivals wie der Venedig Biennale, Festival d’Automne à Paris und dem Melbourne Festival zu sehen – mit Unusual Symptoms wird Faye Driscoll nun erstmals ein neues Stück in Europa produzieren.
  • Google-Maps
  • Telefon
  • Website