09.12.2021
Kunstverein

in Oldenburg

Alexander Wolff beschäftigt sich mit der Vielfältigkeit von Beziehungen, die durch Malerei eröffnet und geschaffen werden können. Dabei steht der Kontext der Entstehung und Wahrnehmung eines Bildes zumeist im Zentrum seines Interesses. Über Materialien wie Farbe, Schmutz, Müll verschiedener Arten, sowie durch die Verwendung von Textilfarben, gefärbten Stoffen und Fotografie konkretisiert er in seinen Bildern verschiedene Zugänge zu einer bildnerischen Abstraktion: von Sprache bis hin zu Biografie, globalisierter Gegenwart oder lokaler Geschichte. So bezieht sich ein für die Ausstellung konzipiertes Wandbild auf die von Peter Behrens entworfene Kunsthalle zur Oldenburger Landesausstellung von 1905. Hierbei wird unter Verwendung einer Bühne, auf der auch eine musikalische Performance geplant ist, bewusst die Interaktion des Bildes mit dem Publikum der Ausstellung inszeniert.
  • Google-Maps
  • Telefon
  • Website